Was Sie in unserem Netzwerk finden

Das Netzwerk Infektiologie ist eine Informations- und Kommunikations-Plattform für infektiologisch ausgerichtete Ärzte und für andere infektiologisch interessierten Personen oder Einrichtungen.

Jede interessierte Person kann:

  • Ärzte und medizinische Einrichtungen mit infektiologischem Schwerpunkt suchen

Infektiologisch interessierte Ärzte bzw. Mitglieder können:

  • den eigenen infektiologischen Schwerpunkt darstellen
  • infektiologische Konsile von Experten einholen
  • Fragen an die Interaktions-Hotline stellen
  • am Diskussionsforum teilnehmen
  • infektiologische Informationen einsehen

Fortbildungskalender

Sie sehen die nächsten drei Veranstaltungen:

DÖAK 2017 14.06. - 17.06.2017
Salzburg Congress
IX. Lüneburger Gastroenterologisches Seminar 15.06. - 17.06.2017
Hotel Bergström
14. HepNet Symposium 23.06. - 24.06.2017
Medizinische Hochschule Hannover, Gebäude J02, Hörsaal D
9th IAS Conference on HIV Science (IAS 2017) 23.07. - 26.07.2017
Palais des Congrès
14. Hamburger HIV-Workshop 13.09. - 13.09.2017
19:00 - 20:30 Uhr Hotel Hafen Hamburg, Raum: Ellipse 2 + 3

Angemeldete Netzwerk-Teilnehmer
(bisher 361 Ärzte, 89 Krankenhäuser)

Zum Öffnen bitte klicken

News Netzwerk Infektiologie Archiv

Sie sehen die drei letzten News:

News Netzwerk Infektiologie Nr. 5 (Mai)
Schnellere Diagnostik || Erhöhtes Parkinson-Risiko bei Hepatitis || „Klug entscheiden“ in der Infektiologie
News Netzwerk Infektiologie Nr. 4 (April)
Grippeimpfung 2016/2017 || Erfolgreiche Ebola-Therapie bei Neugeborenem || Liste der WHO für neue Antibiotika

Mitglieder-Login

Mitglieder, die den Mitgliedsvoraussetzungen entsprechen, können sich hier anmelden und das vollständige Netzwerk nutzen.


Eingeloggt bleiben
  • Konsile lesen & einholen
  • Im Forum diskutieren
  • Infektiologische Informationen einsehen
Interaktionshotline
zu Wechselwirkungen bei Medikamenten
Anzeige:

Sind Sie gegen Masern geimpft? Wenn Sie nach 1970 geboren sind und noch keine Masern hatten, sollten Sie dies in Ihrem Impfpass überprüfen. Sie finden die Impfung auch unter der Abkürzung MMR – einem Impfstoff, der zusätzlich auch vor Mumps und Röteln schützt.

Sollten Sie nicht geimpft oder sich nicht sicher sein, sprechen Sie mit Ihrem Arzt darüber oder suchen hier einen Experten in Ihrer Umgebung!

In Kooperation mit